Kooperation Grundschule - Kindergarten

Die Kooperation zwischen unserer Grundschule und den 6 Kindergärten bzw. der Kindertagesstätte am Ort stellt eine Brücke zwischen der vorschulischen Einrichtung und der Schule dar.

Wie sieht diese Zusammenarbeit konkret aus?

Zwei Lehrerinnen der Grundschule begleiten die Vorschulkinder während ihres letzten Kindergartenjahres durch regelmäßige Hospitationsbesuche in den einzelnen Kindergärten. Zum einen lernen diese beiden Kooperationslehrerinnen die Vorschulkinder „ihrer“ Kindergärten näher kennen. Zum anderen erhält die Schule für die Kinder durch den Kontakt zu „ihrer“ Lehrerin bereits ein Gesicht. Dies schafft Vertrauen und Sicherheit schon lange vor der Einschulung.

Die Kooperation beginnt Anfang September mit Informationsnachmittagen bzw. –abenden, die jede Kooperationslehrerin für ihre Kindergärten durchführt. Die Eltern erhalten Einblick in den Verlauf dieses Vorschuljahres und können ihre Fragen stellen. Danach folgen zwischen Oktober und März mehrere Hospitationsbesuche in jedem Kindergarten. Gegen Ende dieser Hospitationsphase erfolgt der Besuch der Vorschulkinder in der Schule, bei dem sie ihre erste richtige Unterrichtsstunde erleben.

Bevor es dann zur Schulanmeldung geht, haben die Vorschuleltern die Gelegenheit, bei einem Informationsabend (in der Regel Mitte Februar), die Arbeit unserer Grundschule genauer kennen zu lernen. Erfahrene Lehrkräfte der Eingangsstufe geben einen Einblick, wie die Kinder in den ersten Wochen und Monaten des ersten Schuljahres an das Lesen und Schreiben sowie an das Zahlenverständnis herangeführt werden. Die Arbeitsweise im Anfangsunterricht wird durch konkrete Praxisbeispiele veranschaulicht. Daneben lernen die künftigen Erstklasseltern aber auch den Leiter der Kernzeit- bzw. flexiblen Nachmittagsbetreuung kennen; die Leiterin der Hausaufgabenbetreuung stellt ihr Konzept vor und unsere Schulsozialarbeiterin vermittelt einen Einblick in ihre sozialpädagogische und präventive Arbeit mit den Grundschülerinnen und –schülern. Am Ende dieses Abends werden die Eltern durch das Schulhaus geführt; dabei können sie die Klassenzimmer sowie die Räumlichkeiten der vorgestellten Einrichtungen besichtigen.

Den vorläufigen Abschluss des Kooperationsjahres bildet die Schulanmeldung Ende März. Während die Eltern die Anmeldeformalitäten auf dem Sekretariat regeln, arbeiten die zukünftigen Erstklässler unter Anleitung von Viertklässlern und Lehrerinnen an verschiedenen Stationen in den Klassenzimmern. Haben sie alle Stationen durchlaufen, finden sie ihre Mütter zumeist in dem von Eltern der ersten Klassenstufe betreuten Café im Pavillon bei Kaffee und Kuchen und im Gespräch mit anderen Müttern bzw. Vätern.

 

© Klingenbachschule Steinenbronn
design & hosting: hauser it|systems